+49 69 83008980 service@xqueue.com
Benötigen Sie Hilfe?

FirstSpirit

Sie sind hier:
< Alle Themen

 

Integration mit FirstSpirit

 

Einleitung

 

Abkürzungen

Auf der folgenden Seite werden mehrere Abkürzungen verwendet, diese lauten:
FS: FirstSpirit
SA: SiteArchitect
CC: ContentCreator

 

Features

 

Installation des Moduls

Der erste Schritt zur Installation des Moduls ist die Installation des *.fsm-Pakets. Dazu starten Sie bitte den FS Server Manager, wählen “Server” –> “Eigenschaften” –> “Modul” (siehe Abbildung 1). Klicken Sie auf “Installieren” und wählen Sie die aktuelle *.fsm-Datei aus. Sie sollte nun wie in Abbildung 2 dargestellt aussehen.
 

Abbildung 1: FS ServerManager – Eigenschaften

 

Abbildung 2: FS ServerManager – Module

 

Konfiguration des Moduls

Serverweite Konfigurationen können im Abschnitt “Module” des FS Server-Managers eingerichtet werden. Dieses Kapitel erklärt, wie man diese Informationen einrichtet. Für Funktionen, die projektspezifisch und oft sprachabhängig sind, z.B. das Maileon-Konto, das für eine bestimmte Sprache verwendet werden soll, können spezifische Einstellungen unter SA –> “Globale Einstellungen” –> “XQueue”–> “Newsletter” –> “Einstellungen” vorgenommen werden. Abschnitt XXX erklärt diese Einstellungen.

Um serverweite Werte zu konfigurieren, muss die Komponentenliste des FS XQueue Moduls aufgeklappt, der Konfigurationsdienst ausgewählt und der Button “configure” angeklickt werden, siehe Abbildung 3. Daraufhin sollte das Konfigurationspanel aus Abbildung 4 angezeigt werden. Hier werden die grundlegenden URLs für die Kommunikation mit Maileon eingestellt. Weiterhin kann ein FTP-Server für die Freigabe von nicht freigegebenen Mediendateien ausgewählt werden (siehe Konzepte für weitere Informationen zu diesem Thema) und einige FS-Variablen können eingerichtet werden.
 

Abbildung 3: FS ServerManager – Auswahl der Modulkonfiguration
 

Abbildung 4: FS ServerManager – Einträge zur Modulkonfiguration

Da dieses Modul auch Funktionen für den ContentCreator bereitstellt, müssen einige Web-Komponenten hinzugefügt werden und diese Einstellungen sind projektspezifisch. Abbildung 5 zeigt, wie Sie die projektspezifischen Einstellungen öffnen. Navigieren Sie zu “Web-Komponenten” –> “ContentCreator” (Reiter) und fügen Sie das “ContentCreator Menü” zur Web-Applikation hinzu, siehe Abbildung 6.
 

Abbildung 5: FS ServerManager – Auswahl der Projekteigenschaften
 

Abbildung 6: FS ServerManager – Projekt Web-Komponenten

 

Konzepte

Die Integration basiert auf einer Reihe von Konzepten, die die Übermittlung von Inhalten an Maileon ermöglichen. Einige der Konzepte scheinen Overhead zu sein, sind aber aufgrund der Mechanik, wie FS mit Dateien umgeht und Daten bereitstellt, erforderlich. Beispiel: um eine Testmail mit nicht freigegebenen Elementen (z.B. Bilder) zu versenden, ist es erforderlich, den Inhalt an Maileon zu senden. Da wir nicht davon ausgehen können, dass der FS selbst aus dem Internet erreichbar ist und das Deployment von nicht freigegebenen Elementen keinen Sinn macht, müssen die Elemente anders übermittelt werden.

Template-Übersetzung
Das erste zu erwähnende Konzept ist die Übersetzung von FS-Templates in Maileon-Templates. Da FS verschiedene Annotationen und Manipulationen des HTML-Codes erfordert, z.B. um Buttons in CC zum Hinzufügen/Entfernen/Sortieren von Artikeln zu ermöglichen, kann der Code nicht 1:1 in E-Mails verwendet werden. Der modernste Ansatz ist die Verwendung von Übersetzungsvorlagen. Bei der Übermittlung der Inhalte an ein externes System nimmt eine Hintergrundaufgabe die Inhaltselemente und füllt sie in eine Vorlage mit “sauberem Code” ein. Dies bedeutet, dass Newsletter- und Newsletter-Artikel-Vorlagen an zwei Stellen gepflegt werden müssen, aber es garantiert, dass keine “control-divs” oder anderer Code, der von FS benötigt wird, um das Verhalten der Vorlage richtig zu steuern, die Anzeige des Mailings beeinflusst. Abschnitt XXX beschreibt, wie man diese Art der Übersetzung einrichtet.

FTP-Ressourcen-Synchronisierung
Damit das Modul Testmails versenden kann, ist es erforderlich, verschiedene Ressourcen, z.B. Bilder, an Maileon zu übergeben. Da wir nicht davon ausgehen können, dass FirstSpirit aus dem Internet erreichbar ist und wir keine unveröffentlichten Elemente einsetzen wollen, werden bei der Übermittlung von Daten an Maileon benötigte Ressourcen wie Bilder auf einem FTP-Server abgelegt. Die Dateien müssen aus dem Internet erreichbar sein, insbesondere durch Maileon, das dann alle Bilder abholt und in die Testmail einbindet.

 

SiteArchitect

 

Modul-Menü

Wenn Sie SiteArchitect starten, während das Maileon-Modul installiert und aktiviert ist, sehen Sie in der Symbolleiste ein Symbol namens XQ. Dieses Symbol enthält die meisten Funktionen und ist kontextabhängig. Wenn Sie ein Inhaltselement auswählen, werden nur die aktuell möglichen Aktionen angeboten. In Abbildung 7 ist ein zufälliges Nicht-Newsletter-Element ausgewählt, so dass im Newsletter-Untermenü nur die Erstellung eines neuen Newsletters möglich ist. Wenn stattdessen ein Newsletter ausgewählt wird, stehen verschiedene Aktionen zur Verfügung, siehe Abbildung 8.

 

Abbildung 7: FS SiteArchitect – XQueue Kontextmenü

 

Abbildung 8: FS SiteArchitect – XQueue Kontextmenü im Newsletter

 

Element-Übersicht

Die Integration besteht aus einem Modul, das Code-Funktionalitäten bereitstellt, und einer Reihe von Inhalten, Datenquellen, Strukturen, Vorlagen und globalen Einstellungen. Dieses Kapitel gibt einen Überblick über die einzelnen Elemente, deren Verbindung und Verwendung. Abbildung 9 zeigt die globale Einstellungsseite der Maileon Projekteinstellungen, in der festgelegt werden kann, ob alle Mailings über den gleichen Maileon Account abgewickelt werden sollen oder ob jede Sprache in einem anderen Account landet. Auch einige Informationen wie die Maileon Account ID oder die Maileon Access URL müssen für jedes Setup angegeben werden.

 

Abbildung 9: FS SiteArchitect – Globale Konfigurationen

Abbildung 10, Abbildung 11, Abbildung 12, Abbildung 13, Abbildung 14, Abbildung 15 und Abbildung 16 zeigen die verwendeten Datenbankschemata, Seiten-, Abschnitts-, Format- und Linkvorlagen, die Site-Strukturen und die Mediendateien. Einzelheiten zu den einzelnen Elementen werden in einer späteren Version dieses Handbuchs hinzugefügt.

 

Abbildung 10: FS SiteArchitect – Datenbankschemata
 

Abbildung 11: FS SiteArchitect – Seitenvorlagen
 

Abbildung 12: FS SiteArchitect – Schnittvorlagen
 

Abbildung 13: FS SiteArchitect – Formatvorlagen
 

Abbildung 14: FS SiteArchitect – Linkvorlagen
 

Abbildung 15: FS SiteArchitect – Standortstrukturen
 

Abbildung 16: FS SiteArchitect – Mediendateien

Ein wichtiges Instrument für die Zusammenarbeit von FS und Maileon sind die Datenquellen, siehe Abbildung 17. Einige der Datenquellen werden in FS wie in den meisten Projekten verwendet, aber einige von ihnen können auch in Caching- und Mapping-Datenquellen gruppiert werden.

Übliche Datenquellen werden in FS zur Anzeige von Elementen, z. B. Newslettern (Abbildung 18) oder zur internen Transformation von Daten (Abbildung 21, Abbildung 22 oder Abbildung 23) verwendet. Caching-Datenquellen werden verwendet, um Elemente aus Maileon in FS-Formularen anzuzeigen, ohne jedes Mal alle Informationen über die Maileon-API abrufen zu müssen, wie z.B. Zielgruppen (Abbildung 19) und Maileon-Benutzer (Abbildung 20). Mapping-Datenquellen bilden Elemente aus FS mit Elementen in Maileon ab, wie Mailings (Abbildung 18) und Benutzer (Abbildung 24 und Abbildung 25).

 

Abbildung 17: FS SiteArchitect – Datenquellen
 

Abbildung 18: FS SiteArchitect – Datenquellen (Mailings)
 

Abbildung 19: FS SiteArchitect – Datenquellen (Zielgruppen)
 

Abbildung 20: FS SiteArchitect – Datenquellen (Maileon-Benutzer)
 

Abbildung 21: FS SiteArchitect – Datenquellen (Übersetzungstemplate-Typen)
 

Abbildung 22: FS SiteArchitect – Datenquellen (Übersetzungsschablonen)
 

Abbildung 23: FS SiteArchitect – Datenquellen (Vorlagen)
 

Abbildung 24: FS SiteArchitect – Datenquellen (Abbildung von FS-Benutzern und Maileon-Benutzern)
 

Abbildung 25: FS SiteArchitect – Datenquellen (Zuordnung von FS-Benutzer- und Maileon-Benutzerdetails)

Die Instanziierung der Datenquellenelemente sind z. B. die Newsletter, die unter Seitenvorlagen zu sehen sind (Abbildung 26). Die Referenzen müssen immer mit “xq_nl_” beginnen, gefolgt von einer Namensgebung. Das Modul stellt eine Vorlage für die Anzeige einer Liste von Newslettern zur Verfügung (Abbildung 27), wobei gesendete Newsletter für alle Benutzer angezeigt werden und Newsletterentwürfe nur für Redakteure sichtbar sind. Gesendete Newsletter werden über einen iFrame eingefügt, der den echten “gesendeten” Newsletter aus dem Maileon-Archiv zeigt (Abbildung 28), die ursprüngliche FS-Version kann jedoch auch von Redakteuren auf der Übersichtsseite eingesehen werden.

 

Abbildung 26: FS SiteArchitect – Seitenvorlage Newsletter
 

Abbildung 27: FS SiteArchitect – Seitenvorlage für Newsletter-Übersicht
 

Abbildung 28: FS SiteArchitect – Seitenvorlage für versendete Newsletter-Details

Content Creator

 

Modul-Menü

Wenn der ContentCreator gestartet wird und die Web-Komponente für das CC-Menü aktiviert ist, sollten mehrere neue Menüeinträge wie “Neuen Newsletter erstellen” über das Menü “Aktionen” zugänglich sein, siehe Abbildung 29.
 

Abbildung 29: FS ContentCreator – Kontextmenü

Da viele Aktionen sprachabhängig sind, wie z.B. die Anzeige von Berichtsdaten über ein bestimmtes Mailing, die mit verschiedenen Maileon-Konten für jede Sprache verknüpft werden können, wird bei der Auswahl von Menüeinträgen wie “Show Report for Mailing” ein Sprachauswahlformular angezeigt, siehe Abbildung 30. Wie in SA kann auch in CC die Liste der versendeten und im Entwurf befindlichen Newsletter eingesehen werden (Abbildung 31, Abbildung 32) und Entwürfe von Mailings können bearbeitet werden (Abbildung 33, Abbildung 34).

 

Abbildung 30: FS ContentCreator – Sprachauswahl
 

Abbildung 31: FS ContentCreator – Newsletter Übersicht
 

Abbildung 32: FS ContentCreator – Gesendete Mailing-Details
 

Abbildung 33: FS ContentCreator – Editieren eines Newsletters
 

Abbildung 34: FS ContentCreator – Bearbeitung der Elemente des Newsletters

Das Kontextmenü erlaubt verschiedene Newsletter-Operationen, wenn es ausgewählt wird, während ein Newsletter im Fokus ist, siehe Abbildung 35. Dazu gehören insbesondere das Versenden von Testmails an einzelne Kontakte oder eine Gruppe von Kontakten (Abbildung 36, Abbildung 37), das Erstellen von neuen leeren Newslettern (Abbildung 38, Abbildung 39, Abbildung 40) oder das Kopieren des aktuellen Newsletters (Abbildung 41) sowie das Löschen des Newsletters. Zusammen mit den Datenbankeinträgen werden auch Inhalts- und Strukturelemente erstellt/gelöscht.

 

Abbildung 35: FS ContentCreator – Kontextmenü im Newsletter
 

Abbildung 36: FS ContentCreator – Versenden einer Testmail an die Zielgruppe
 

Abbildung 37: FS ContentCreator – Versenden einer Testmail an einen einzelnen Benutzer
 

Abbildung 38: FS ContentCreator – Erstellen eines neuen Newsletters
 

Abbildung 39: FS ContentCreator – Leerer Newsletter
 

Abbildung 40: FS ContentCreator – Der neu erstellte Newsletter in der Liste
 

Abbildung 41: FS ContentCreator – Kopieren eines Newsletters

Inhaltsverzeichnis

Bleiben Sie Up-to-Date und profitieren Sie von spannenden News und Aktionen.

Maileon ist ein Produkt der XQueue GmbH